handpflege

schöne fingernägel und gepflegte hände erfordern mehr als nur regelmässiges nägel schneiden und hände eincremen. lassen sie sich bei einer manicure verwöhnen und geniessen sie eine pflege, die dauerhaft das nagelwachstum verschönert und die nagelhaut geschmeidig hält.

kurze manicure 30min CHF 50
spa manicure 50min CHF 65
klassische manicure 60min CHF 75
nägel lackieren CHF 15

Schöne Hände durch regelmässige Handpflege

Gepflegte Hände sind die beste Visitenkarte eines Menschen. Das Aussehen der Hände hat grossen Einfluss auf die Einschätzung eines Menschen durch sein Gegenüber. Schöne Hände sind aber keine Selbstverständlichkeit und schöne Hände bekommt man nur, wenn man auch eine regelmässige Handpflege macht. Da die Haut auf dem Handrücken kaum Unterhaut-Fettgewebe und vergleichsweise wenige Talgdrüsen aufweist, reagiert sie besonders empfindlich auf Fett- und Feuchtigkeitsverlust. Wer auf Pflegeprodukte für die Hand setzt, hält die Haut lange zart und geschmeidig. Handpflege kann man natürlich selbst machen und darauf achten, dass die Hände immer gut versorgt sind. Es aber auch durchaus zu empfehlen, regelmässig eine professionelle Handpflege bei einer ausgebildeten Fachkraft, beispielsweise in Horgen, Thalwil, Hirzel, Wädenswil oder Hausen am Albis machen zu lassen.

Schutzfunktion durch Handpflege erhalten

Damit die Hände lange attraktiv bleiben und vor allem auch gesund bleiben, gibt es eine Vielzahl von Kosmetikprodukten mit hochwirksamen Pflegestoffen. Hauptaufgabe der Handpflege ist jedoch, die Schutzfunktion der Hände zu erhalten. Schädigungen der Haut durch äussere Einflüsse werden durch eine regelmässige Handpflege verhindert. Durch regelmässige Handpflege werden raue Hände geglättet und damit auch der Feuchtigkeits- und Fettverlust ausgeglichen. Handcremes bestehen zum Grossteil aus Wasser, um den Feuchtigkeitsgehalt der Haut anzureichern. Daneben kommen unterschiedliche, hoch wirksame Pflege- und Wirkstoffkombinationen zum Einsatz, wie beispielsweise Vitamine, Pflanzenextrakte, Proteine und Öle. Vor allem die Fachkraft für Handpflege in Horgen, Thalwil, Hirzel, Wädenswil oder Hausen am Albis legt hier sehr viel Wert auf hochwertige Produkte, welche sie bei der Handpflege verwendet. Vor der Handpflege steht zunächst die Reinigung im Vordergrund. Milde, qualitativ hochwertige Produkte stärken den Schutzfilm der Haut, wenn diese im Rahmen der Handpflege in ein sanftes Bad gelegt werden. Danach wird die Fachkraft für Handpflege eine Handcreme auftragen. Möglichst nach jedem Waschen, mindestens zwei Mal täglich sollte man auch zu Hause die Hände mit einer Creme eincremen.

Handpeelings als Bestandteil der Handpflege

Ein Handpeeling eignet sich sehr gut um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen. Es regt die Durchblutung an und verleiht ihr ein frisches Aussehen. Handpeelings können entweder als fertiges Produkt gekauft oder auch ganz einfach selbst hergestellt werden. Als Schleifpartikel eignen sich dabei die unterschiedlichsten Materialien. Diesen reichen von Zucker und Meersalz über Sand bis zu zerstossenen Pflanzenkernen. Allerdings ist es wichtig, bei empfindlicher Haut keine zu groben Peelings zu verwenden, um die Haut nicht zu schädigen. Bei der Fachkraft für Handpflege, etwa in Horgen, Thalwil, Hirzel, Wädenswil oder Hausen am Albis, gehört das Handpeeling zum besten Bestandteil einer gründlichen Handpflege.

Bei der Handpflege die Nägel nicht vergessen

Natürlich sollte man bei der Handpflege nicht nur auf die Haut, sondern auch auf die Nägel achten. Ungepflegte Nägel stechen sofort ins Auge und vermitteln einen negativen Eindruck. Dabei ist es weder schwer noch besonders zeitaufwendig, Hände und Nägel gut aussehen zu lassen. Man kann sie sauber und kurz feilen und mit einem Klarlack überziehen. So wirken die Nägel immer gepflegt. Wer mehr Wert auf die Nägel bei der Handpflege legt, der sollte sich bei der Fachkraft für Handpflege in Horgen, Thalwil, Hirzel, Wädenswil oder Hausen am Albis einer regelmässigen Maniküre unterziehen.

Pflege für Nägel und Hände durch Maniküre

Als Maniküre wird in der Kosmetikbranche die Pflege der Hände und Fingernägel bezeichnet. Sie wird in der Regel von einer Fachkraft in Horgen, Wädenswil, Thalwil, Hausen am Albis oder Hirzel angeboten und beinhaltet Leistungen wie das Eincremen der Hände sowie Schneiden und Feilen der Nägel. Unter einer Maniküre versteht man die Pflege und Behandlung der Hände im kosmetischen Sinne. Dabei werden die Hände und besonders die Finger auf verschiedene Weise gepflegt und somit verschönert.

Die Bestandteile der Maniküre

Zur Maniküre gehört zunächst immer erst einmal ein Bad in warmem Wasser, das mit Seife angereichert ist. Dieses dauert meist drei bis fünf Minuten und soll die Hände vollständig reinigen sowie gleichzeitig die Haut weicher und geschmeidiger machen. Danach werden die Fingernägel von der Fachkraft in Horgen, Wädenswil, Thalwil, Hausen am Albis oder Hirzel mit einer Nagelschere auf eine ansprechende Länge geschnitten und anschliessend für den nötigen Feinschliff mit einer Nagelfeile gefeilt. Zum Abschluss der Maniküre wird dann in der Regel noch eine pflegende Creme auf die Hände aufgetragen und einmassiert. Generell gibt es verschiedene Arten der Maniküre, die in manchen Fällen auch noch andere Behandlungsformen, wie beispielsweise ein zusätzliches Handpeeling beinhalten können. Das Baden und die Kürzung der Fingernägel werden jedoch immer durchgeführt. Die Maniküre heute vielfach angeboten, auch in Orten wie Horgen, Wädenswil, Thalwil, Hausen am Albis oder Hirzel.

Wie läuft eine Maniküre ab?

Schöne, gepflegte Fingernägel wünscht sich wohl jede Frau, aber auch viele Männer. Schliesslich sind die Hände unsere Visitenkarte und viele Menschen schauen zuerst auf das Gesicht und sofort danach auf die Hände. Im Job, zum Beispiel bei Vorstellungsgesprächen bei Firmen, etwa in Horgen, Wädenswil, Thalwil, Hausen am Albis oder Hirzel, sowie im Privatleben kann man mit professionell gepflegten Händen Pluspunkte sammeln. Denn wer bei sich selbst auf Details achtet, vermittelt das auch in anderen Bereichen zu tun und genau das kann mit einer Maniküre erreicht werden. Doch wie läuft eine Maniküre bei einer ausgebildeten Fachkraft ab? Zunächst wird das Ziel der Maniküre vorher genau besprochen. Danach werden die Nägel bei der Maniküre auf die gewünschte Länge und Form gefeilt. Anschliessend kommt die Hand bei der Maniküre bei der Fachkraft in Horgen, Wädenswil, Thalwil, Hausen am Albis oder Hirzel in ein warmes pflegendes Fingerbad um die Nagelhaut geschmeidiger zu machen. Nach dem Fingerbad bei der Maniküre können Feilreste hervortreten, diese werden anschliessend nochmals entfernt. Die Nagelhaut wird bei der Maniküre mit einer Pflegecreme und einem speziellen Stäbchen für Maniküre zurückgeschoben und danach werden Ausfransungen entfernt. Um eine glatte Nageloberfläche bei der Maniküre zu erreichen und Rillen auszugleichen werden die Nägel von der Fachkraft in Horgen, Wädenswil, Thalwil, Hausen am Albis oder Hirzel mit einem Polierblock glatt geschliffen und individuell nach Wunsch poliert. Um die Maniküre abzurunden wird eine Pflegecreme auf Hände und Nagelhaut aufgetragen und einmassiert.

Professionelle Maniküre ist besser

Ein Fehler, der sehr oft bei der „selbstgemachten“ Maniküre passiert ist, dass die Nägel in verschiedene Richtungen gefeilt werden. Doch dies ist aber nicht empfehlenswert. Bei der Maniküre bei der ausgebildeten Fachkraft in Horgen, Wädenswil, Thalwil, Hausen am Albis oder Hirzel wird immer von aussen nach innen gearbeitet. Wichtig ist, dass bei der Maniküre möglichst nur in eine Richtung gefeilt wird, da die Nägel sonst schneller einreissen können. Nach dem In-Form-Feilen bei der Maniküre wird oft ein pflegendes Öl auf den Nagel und die Nagelhaut aufgetragen und leicht einmassiert. Für den anschliessenden Lack wird der Rest Öl mit einem feinen Tuch abgenommen. Um dem Farblack einen besseren Halt zu geben, tragen viele Experten für Maniküre in Horgen, Wädenswil, Thalwil, Hausen am Albis oder Hirzel als letzte Schicht einen Klarlack auf. Und so können die Nägel für eine möglichst lange Zeit glänzen und dementsprechend für einen guten Eindruck beim Gegenüber sorgen.